PUR und Corona


Auch für das PUR ist Corona ein Thema. Es sind durch behördlichen Vorgaben Beschränkungen für das Großlager zu erwarten. Das betrifft vor allem den Nachweis über eine geringe epidemiologische Gefahr – also die G-Regeln. Es ist aus heutiger Sicht noch nicht ganz klar welche Regelungen zur Anwendung kommen, wir werden daher die aufgelisteten Regelungen ständig aktualisieren.


COVID-19-Regeln am PUR

Derzeit gehen wir von folgenden Regeln aus, diese beziehen sich auf die geltenden gesetzlichen Vorschriften. Die Regeln werden jedoch gemäß den behördlichen Vorgaben laufend angepasst. Wir behalten uns vor, zusätzlich zu den behördlichen Vorgaben auch eigene Maßnahmen zu setzen.

Am PUR gibt es eine Covid-19-Beauftragte, sie ist Ansprechpartnerin für alle Fragen zum Thema Corona und COVID-19 und sie ist verantwortlich für die Umsetzung der COVID-19-Maßnahmen am Landeslager PUR.
Am PUR gibt es ein Sicherheitskonzept, das sogenannte Präventionskonzept, darin sind alle Maßnahmen und Regelungen festgeschrieben. Das Sicherheitskonzept gilt für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen als auch Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für die Dauer des Landeslagers PUR, auch für die Zeiten vor und nach dem Lager bei Auf- und Abbau.

Das Landeslager PUR kann nur stattfinden, wenn es von der Behörde genehmigt wurde. Wir stehen dazu in engem Kontakt mit der zuständigen Behörde bei der Bezirksverwaltung und dem Bürgermeister von Ebenau.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab 12 Jahren brauchen einen gültigen 2G-Nachweis (geimpft oder genesen) oder einen negativen PCR-Test zum Beginn des Lagers (somit ein sogenannter 2,5G-Nachweis). Kinder bis 12 Jahre brauchen keinen Nachweis.

Wenn die gesetzliche Impflicht mit Februar 2022 in Österreich in Kraft tritt, gilt für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab 18 Jahren ausschließlich ein 2G-Nachweis (geimpft oder genesen).

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter brauchen einen gültigen 2G-Nachweis (geimpft oder genesen) oder einen negativen PCR-Test, somit ein sogenannter 2,5G-Nachweis.

Wenn die gesetzliche Impflicht mit Februar 2022 in Österreich in Kraft tritt, gilt für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab 18 Jahren ausschließlich ein 2G-Nachweis (geimpft oder genesen).

Beim Lager-Check-In muss zusätzlich zum G-Nachweis von jedem Teilnehmer, jeder Teilnehmerin, als auch allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein gültiger negativer Test vorgelegt werden.

Wenn kein Test vorgelegt werden kann, bieten wir vor Ort einen Antigen-Schnelltest an.

Für die Kontrolle der gültigen Nachweise ist der hauptverantwortliche Leiter, die hauptverantwortliche Leiterin jeder Gruppe zuständig. Beim Lager-Check-In wird dazu eine vollständige Liste der Gruppe mit dem aktuellen Status des Nachweises jeder Teilnehmerin und jedes Teilnehmers übergeben.